Horst Stiller (fotografiert von Edda Uschmann, vielen Dank für diese vorteilhafte Aufnahme!)
Edda Uschmann (www.ideeninsel.de) war auch wesentlich an der Entstehung dieser Webseite beteiligt.

Entstehunggeschichte dieser Webseite:

Im Oktober 2000 wurde die Webseite www.Spektesee.de ins Leben gerufen, nachdem Horst Stiller nach dem Tod seiner Frau die Bildserie vom Spektesee, die er während seiner Gassi-Gänge mit dem Hund in den letzten Jahren erstellt hatte, ins Internet setzte. Dabei half ihm wesentlich Edda Uschmann, der dafür hiermit herzlichst gedankt sei.

Kurze Zeit später folgte die Seite www.Spandau-Natur.de, da immer mehr Fotos von der wunderschönen Spandauer Natur hinzugekommen waren. Im August 2001 wurde auf Horst Stiller die Domain www.SPANDAU-FOTOS.de reserviert, da Web-Seiten-Besucher nun auch Bilder vom restlichen Spandau mit den den zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Spandau wie Altstadt, Zitadelle etc. forderten.

SPANDAU-FOTOS.DE gliederte sich
- in allgemeine Informationen zu Spandau
- in regionale Schwerpunkte wie Zitadelle, Spandauer Forst, Spektesee, Hahneberg, Gatow, Kladow, Altstadt, Havel, Siemensstadt etc.
- ein Gästebuch, Kontaktmöglichkeit per Mail und Hinweise zu Horst Stiller und den Erwerb seiner Fotos.

Schwerpunkt der Webseite waren ursprünglich die Natur-Fotos, inzwischen jedoch Fotos von allen Spandauer Sehenswürdigkeiten und Events. .
Horst Stiller, geboren 1945, fotografiert mit diversen Digitalkameras von 8 bis 12 Mio-Pixeln.

Ziel der Webseite ist, die Natur in Spandau und die übrigen Sehenswürdigkeiten einer breiten Masse zugänglich zu machen,
wofür das Internet ideal geeignet ist. Die Webseite soll über die Grenzen von Spandau hinaus zeigen, dass Spandau nicht das "Dorf vor Berlin" ist, sondern mit seiner wunderschönen Natur und historischen Gebäuden sehr gut mit den Sehenswürdigkeiten von Berlins viel beschriebener City konkurrieren kann.

Die Webseite soll einladen zu einem Ausflug ins Grüne, informieren, inspirieren, den Besuchern einen anderen Blick auf Berlin geben, weitab von den "Betonburgen" der City.

Von Mai bis August 2001 waren einige Fotos im "Bistro Unvernunft" des Kulturhauses Spandau zu sehen.
Die zweite Ausstellung der Spandau-Fotos begann am 09.09.2001 in der Lutherkirche Spandau.

Auch das Bezirksamt Spandau interessierte sich bald für die Fotos auf dieser Web-Seite und es entstand eine Zusammenarbeit mit der offiziellen Spandau-Seite dahingehend, dass das Bezirksamt viele Fotos von dieser Web-Seite mit entsprechendem Link übernahm.

Mit dem stetigen Ausbau der Webseite intressiert sich auch die Berliner Presse für diese Seite.
So berichtete das "Spandauer Volksblatt" am 01.08.2001 über Horst Stiller und seine Webseite. Mehrere Fotos wurden in der Zeitung übernommen.
Ein "Mauer"-Foto, veröffentlicht im August 2001 im "Spandauer Volksblatt" erregte nicht nur die Gemüter von Fotofreunden, sondern auch die der Politiker.

Auch die Berliner Morgenpost hat zwischenzeitlich über diese Internetseite informiert.

Im Jahre 2002 lieferte Horst Stiller zahlreiche Fotoserien für die Zeitschrift "Wirtschaftshof-Spiegel", die sich dafür mit einem doppelseitigen Bericht über die Home-Page "www.Spandau-Fotos.de" bedankte.

Durch das persönliche Engagement von Edda Uschmann entstand ein Einkaufsführer durch die Spandauer Altstadt auf der Web-Seite. Dafür wurde die URL www.Spandau-Altstadt.de reserviert.

Im Frühjahr 2002 begleitete Horst Stiller die Biologin Susanne Rosenau bei der Zählung und Beringung der Fledermäuse im Fort Hahneberg, eine eisige und einsame Nacht-Aktion im Fort. Die Bilder, teilweise ohne Blitz in totaler Finsternis mit der Infrarotfunktion der Kamera aufgenommen, wurden ebenfalls auf der Web-Seite veröffentlicht. Anfang Juli wurden die Fotos am GEO-"Tag der Artenvielfalt" im Fort Hahneberg einem breiten Publikum vorgestellt. Später folgten auch "Fotosessions" mit Fledermäusen auf der Zitadelle und auf den Dächern Spandaus.

Die Berliner Zeitung berichtete im Herbst 2002 über Horst Stiller, dem "Mann mit der Kamera".

Am 30.10.2002 führte der Radiosender SFB 88.8 ein Interview mit Horst Stiller über seine Spandau-Fotoleidenschaft.

Im November 2002 stellte Horst Stiller zahlreiche seiner Fotos zur Verfügung für die Ausstellung in der Spandauer Partnerstadt SIEGEN. Das Kunstamt Spandau fügte die entsprechenden Informationen zu den Bildern hinzu. Es entstanden 19 Tafeln mit Bilder und Erläuterungen, die zukünftig als Wanderaustellung veröffentlicht und auch ständig erweitert werden sollen. Ende Januar 2003 wurde diese Ausstellung auch im Gotischen Haus, dem ältesten Stein-Bürgerhaus Berlins, der Öffentlichkeit vorgestellt..

Anfang Dezember 2002 erschien die Bezirksbroschüre "Spandau - immer besser -" mit zahlreichen Fotos von Horst Stiller.
BTM (Berlin-Tourismus-Marketing GmbH) hat auf seiner Spandau-Bezirksseite einen Link auf Spandau-Fotos.de gesetzt.

Es folgten Veröffentlichungen im Spandauer Volksblatt, dem Spandauer Journal und dem Spandauer/Nord-Berliner sowie ein Bericht im SPANDAU-TV, dem einzigen Bezirks-Fernsehsender in Berlin.

Im Februar-Heft 2003 erwähnt die COM-ONLINE-Zeitschrift die Hompage "Spandau-Fotos" als empfehlenswerten Link ("Hommage an Spandau").

Anfang Februar 2003 folgte die Vernissage in der Stadtbibliothek Spandau, bei der Horst Stiller nicht nur die Spandauer Bilder präsentierte, sondern auch die Bilder aus der Berliner City. Um auch diese neue Bilderserie entsprechend veröffentlichen zu können, hat sich Horst Stiller nun auch die Web-Seite www.Berlin-Sehenswuerdigkeiten.de reserviert. Sein Interesse an Spandau, seiner Wahlheimat, wird jedoch nie nachlassen, er wird seine Energie aber nun auch den übrigen Berliner Sehenswürdigkeiten widmen.

Es folgten in den Jahren 2004 und 2005 zahlreiche weitere Ausstellungen wie 2x Biberburg, Bibliothek und die Einrichtung einer Dauerausstellung mit wechselnden Bilder im Lokal "La Tavernetta" direkt am Spektesee. Auch im Büro des Spandauer SPD-Bundestagsabgeordeten waren Stiller´s Bilder mehrere Monate zu sehen.

Die offizielle Bezirksbroschüre von Spandau 2004/2005, der Spandauer Tourist-Guide und der Altstadtführer wurden mit zahlreichen Fotos von Horst Stiller versehen.
Das galt dann auch für die Folgejahre.

Die Wanderausstellung in Zusammenarbeit mit dem Kunstamt wurde 2004 kräftig erweitert, unter anderem mit neuen Luftaufnahmen von Spandau. Diese Ausstellung wurde bereits im Rathaus Spandau, in Falkensee, Nauen und Siegen präsentiert. Die Stelen vor den Spandauer Sehenswürdigkeiten enthalten ausschließlich Stiller-Fotos.

Da Spandau für Touristen äußerst günstig zwischen Berlin-City und Potsdam gelegen ist, wurde nun auch Potsdam mit seinen Schlössern und der Altstadt auf der Webseite präsentiert.

Weitere URL´s folgten: Spandau-Motive.de, Berlin-Motive.de, Potsdam-Motive.de, Brandenburg-Motive.de..., ...
Es sind jetzt insgesamt 27 URL´s. incl. Berlin-Motive.COM. Viele dieser URL´s stehen nun zum Verkauf an. Bei Interesse bitte melden.

Die äußerst erfolgreiche Winterzauber-Kampagne von BTM, die sehr viele Besucher nach Berlin lockte, wurde mit zahlreichen Fotos von Horst Stiller bestückt, selbst in Polen klebten Plakate mit seinem Bild, ebefalls an den BVG-Haltestellen und Straßen Berlins. Motiv war vorwiegend der weihnachtliche Gendarmenmarkt, der erstmals 2003 seine Pforten öffnete, danach jährlich wiederkehrend und mit immer größeren Erfolg. Der Berlin-Kalender 10-12/2005 der Berlin-Tourismus-Marketing GmbH war auf dem Titelblatt ebenfalls mit einem Motiv von Horst Stiller und dem weihnachtlichen Gendarmenmarkt versehen..

Da das Interesse an Luftaufnahmen relativ hoch ist, hat Stiller jährlich mindestens drei Flüge mit Kleinflugzeugen gebucht, um aus dem offenen Fenster Luftaufnahmen von der City, den übrigen Bezirken und Potsdam zu machen.

Auch in der Spandauer Bezirksbroschüre 2006/2007 war eine Fotostrecke Stillers Fotos, das selbe gilt für die Spandau-Broschüren 2008/2009/2010 und Veröffentlichungen der AG Altstadt Spandau in den Jahren 2003-2008.

Bei der Aktion "Be Berlin" 2008 wurde Horst Stiller mit dieser Webseite zum "Botschafter der Stadt Berlin" ernannt, eine Auszeichnung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, nachzulesen im Menüpunkt "Referenzen".

Hier endet die Beschreibung der Entstehungsgeschichte meiner Webseite.

Die weiteren aktuellen Referenzen können Sie auf meiner Homepage unter dem Menüpunkt "Referenzen" nachlesen.

Aktuelle Hardware:

- Canon EOS 450 D (Spiegelreflex mit 12,2, MegaPixels)
- Canon EOS 400 D (Spiegelreflex mit 10,1 MegaPixels) mit externem Blitz und
- Weitwinkel 10-22 sowie Standardobjektiven
- Teleobjektiv 70-200 4 IS USM (weiß)
- Objektiv EF-S 18-55 IS
- Sony Cybershot DSC F-828 (8 Mio Pixel)
- Canon EOS 500 (analog), Sony F707 m. 5 Mio
- Konica Minolta Dimage X50 mit 5 Mio Pixel

Seit 2010 ist die Webseite nicht mehr für kommerzielle Zwecke eingerichtet, sondern nur zum Betrachten der Bilder.

Stand Herbst 2011